hoosy Blog Icon

HOOSY® Hackathon ein voller Erfolg

Lesezeit: 4

Vom 9.-10. März 2024 fand der erste internationale HOOSY® Hackathon im Rahmen der Internorga in Hamburg statt! Fünf Arbeitsgruppen mit Teilnehmern aus Deutschland, Frankreich, Schweiz und Italien entwarfen ins nur 24 Stunden beeindruckende Lösungen für lange quälende Probleme der Foodservice Branche.

Aufgabenstellungen

  • Entwicklung einer universellen API zur Integration verschiedener Systeme
  • Entwicklung eines KI-gestützten Bestellshops für personalisierte Produktempfehlungen
  • Erstellung einer zentralen Plattform für die Verwaltung von Verkaufsdaten und Lagerbeständen
  • Entwicklung einer smarten Anbindung an eine Verwaltungsplattform von Küchengeräten
  • Entwicklung einer Open Source Lösung als automatische Informationsquelle für bestehende Softwarelösungen

Hochkarätige multidisziplinäre Jury

  • Prof. Rainer Alt (Universität Leipzig)
  • Daniel Gantenberg (Vorstand CONCEPT FAMILY Franchise AG)
  • Frank Wagner (President FCSI Deutschland / Österreich)
  • Yves-Alain Meier (Co-Founder SBI)
  • Dr.-Ing. Otmane Azeroual (CTO SBI & HTW Berlin)
  • Dr. Katharina Blöcher (Data Strategist bei Alexander Thamm)
  • Benedikt Knobloch (Entrepreneur & Investor)
  • Christian Fiedler (Gründer Hospitaltiy Pioneers)
  • Stefanie Boeck (Herausgeberin Gastro TechMap 2023, Digitalportfolio Transgourmet)

Vorgehensweise der Teilnehmer

Die Veranstaltung des Hackathon auf dem größten Branchentreffens des Jahres ermöglichte den Teilnehmern eine besondere Herangehensweise

  • Foodservice-Industrie: Bevor eine Zeile Code geschrieben wurde, informierten sich alle 5 Teams bei den Herstellern in den verschiedenen Messehallen, welche Schwierigkeiten sie im Zusammenhang mit der Aufgabe täglich erleben.
  • Gastronomie & Hotellerie: Zugleich war auch die Zielgruppe und damit die potenziellen Anwender der neu zu schaffenden Lösungen vor Ort, die ebenfalls befragt wurden, welche Lösung sie sich wünschen.
  • Simulationsprogramme: Trotz der beeindruckenden Kooperationsbereitschaft der Hersteller, war es auf die Schnelle nicht möglich, die für manche Aufgaben benötigte Hardware z.B. Kühlschränke auszuleihen. Daher simulierten die Teilnehmer deren Verhalten digital.
  • Coding: Mithilfe ihrer eigenen mitgebrachten Laptops erarbeiten die Teilnehmer ihre Lösungen in Form von funktionsfähigen Prototypen innerhalb von 24 Stunden reiner Programmierzeit.
  • Präsentation: Mit Ausnahme einer einzigen Gruppe, deren Konzeptioner Dank des Bahnstreiks ohne Programmierer antreten mussten, brachten alle Arbeitsgruppen beeindruckende und vor allem tatsächlich funktionsfähige Prototypen hervor.

Ergebnisse des ersten HOOSY Hackathon

Je nach Fähigkeiten der Teilnehmer wurde mal mehr Fokus auf das technische Herz und mal mehr auf das äußere Erscheinungsbild gelegt. Alle Teams beeindruckten mit dem detaillierten Reifegrad ihrer Lösungen. Die ersten drei Plätze wurden belegt durch:

  1. Team API
    Mitglieder: Martin Hoffmann, Carlo Pötter, Leonardo D’Angelico
    Projekt: Entwicklung einer universellen API für die Integration verschiedener Systeme
    Lösung: Schaffung einer nahtlosen Interoperabilität zwischen verschiedenen Systemen und Plattformen durch die Entwicklung einer universellen API, unter Einbindung von KI zur Überprüfung und Optimierung der Interaktionen.
  2. Team Wolve Bytes
    Mitglieder: Edgar Blake, Gabin Fay, Moussa Doumbiya
    Projekt: Entwicklung eines KI-gestützten Bestellshops für personalisierte Produktempfehlungen.
    Lösung: Implementierung von KI-Methoden in einen Bestellshop, um personalisierte Empfehlungen und intelligentes Bestellmanagement zu ermöglichen, wodurch Kundenzufriedenheit und Prozesseffizienz gesteigert werden.
  3. Team BeTa
    Mitglieder: Furkan Talha Göz, Besche Awidr, Uzeyir Mammadow
    Projekt: Entwicklung eines Datenportals für die Integration mit Kassensystemen und Warenwirtschaftssystemen.
    Lösung: Erstellung einer zentralen Plattform für die Verwaltung von Verkaufsdaten und Lagerbeständen, die eine fundierte Entscheidungsfindung und Prozessoptimierung im Gastgewerbe ermöglicht.

Bedeutung der Ergebnisse

Wir, die Mitglieder des Verbandes HOOSY® sind unglaublich stolz auf alle Teilnehmer und deren Ergebnisse. Unser Präsident Thomas Mertens sagt dazu:

„Diese Veranstaltung ist ein klares Zeichen dafür, dass unser Verband und die gesamte Branche durch kreative und technologische Synergien eine neue Ära der Gastgewerbe-Digitalisierung betreten haben.“ 

Thomas Mertens, Präsident HOOSY e.V.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit den Teilnehmern, um die Lösungsansätze weiterzuentwickeln.

Sponsoren

Unser Dank gilt den Sponsoren, ohne die der Wettbewerb nicht möglich gewesen wäre: